Ausstellung "Strahlende Vergangenheit" im GDZ Annaberg-Buchholz

 
         
  Plakat zu Ausstellung

Grösseres Bild anzeigen

Vom 29.09. bis 24.11.2004 ist im ersten Obergeschoss des Gründer- und Dienstleistungszentrums Annaberg-Buchholz die Ausstellung "Strahlende Vergangenheit" -zum sowjetisch dominierten Uranerzbergbau der Nachkriegszeit im sächsisch-böhmischen Erzgebirge zu besichtigen.
Gestaltet wurde die Ausstellung von der Bergknappschaft Schlettau e.V. unter Begleitung von Dr. Rainer Karlsch.

Anhand von Originaldokumenten werden auf grossformatigen Schautafeln verschiedene Aspekte des Uranbergbaus beiderseits des Erzgebirgskamms beleuchtet.
Dargestellt werden u.a. der Ursprung, die Arbeitsbedingungen und die Selbstdarstellung der Wismut. Auch die Folgen des Uranbergbaus für Mensch und Natur im Erzgebirge werden dargestellt. Verschiedene Objektegewähren auch einen Einblick in den Uranbergbau in der CSSR (speziell Jachymov).
Desweiteren werden noch originale Arbeitsgeräte, Dokumente und Ausrüstungsgegenstände gezeigt.
Geöffnet ist die Ausstellung Montag bis Freitag von 07.00-16.00 Uhr.

Vitrine mit Ausrüstungsgegenständen

Grösseres Bild anzeigen
 
       
  Bohrhämmer und Haspel

Grösseres Bild anzeigen
Gesamtansicht der Ausstellung

Grösseres Bild anzeigen
 
  Hinweis: Wer mehr zum Thema erfahren will, sollte mal einen Blick auf das Buch "Urangeheimnisse" von Dr.Rainer Karlsch und Zbynek Zeman werfen [mehr]