Prominente Gäste zur zweiten Generalbefahrung des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine

Förderturm Marienschacht in Bannewitz bei Freital
Präsentation der Arbeit des SLV
Der Maschinensaal des “Marienschachtes” in Bannewitz bei Freital bot am Freitag, den 16. Februar 2018 den ca. 40 Gästen aus Wirtschaft und Politik das Ambiente, um standesgemäß die zweite Generalbefahrung des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine zu begehen.
Die Generalbefahrung ist die Bestandsaufnahme und Ausrichtung der bevorstehenden Aufgaben im Landesverband. Ziel war es, Freunde und Förderer, aber auch Entscheidungsträger und Unternehmer zusammenzubringen, über die Arbeit des Landesverbandes zu berichten, aktuelle Vorhaben vorzustellen und für den Verband werben, um so Unterstützer für die ehrenamtliche Arbeit zu finden und Unterstützung für die Arbeit des Landesverbandes zu erhalten.
So begrüßte der Vorstand unter den Gästen Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer und den Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel. Eine ganz besondere Aufwertung erhielt die Veranstaltung durch die Anwesenheit Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer.
In der Begrüßung des Vorsitzenden des Sächsischen Landesverbandes, Bergmeister Ray Lätzsch, umriss dieser die Ziele und Aufgaben und verdeutlichte die Wichtigkeit einer modernen Aufstellung des Verbandes, um besonders für Kinder und Jugendliche interessant zu bleiben. So verwies er in seiner kurzen Ansprache besonders auf das Projekt “Anbruch 2020”. Er warb bei den Gästen um Unterstützung und hofft auf die Ideen, die Erfahrungen und Beziehungen der Unterstützer zu Behörden, Ministerien, Industrie und Wirtschaft.

Musikalische Umrahmung durch die Bläsergruppe des Bergmusikkorps Saxonia aus Freiberg
Die Verbindung zwischen Tradition und Moderne griff auch der Vorsitzende des Beirates des SLV, Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer, in seinem Grußwort auf. Er verdeutlichte den großen Wert der identitätsstiftenden Tradition des Bergbaus in Sachsen und spannte in seinem Grußwort den Bogen vom traditionsgebenden Altbergbau bis zum Bergbau in den heutigen Tagen. Ganz besonders würdigte er die geleistet Arbeit des Landesverbandes und bekräftigte die weitere Unterstützung durch den Beirat.
Ministerpräsident Michael Kretschmer zeigte sich in seinen Grußwort beeindruckt von den Bergparaden. Er bestätigt, das Sachsen ein Land ist, das “ja” zum Bergbau sagt und wertet die Anerkennung der sächsischen Bergparaden als “immaterielles Kulturerbe” als ersten Erfolg der Traditionsarbeit. Er findet es großartig, dass die Tradition weiter gelebt wird und unterstützt die Aufnahme der Montanregion Erzgebirge in die UNESCO Welterbeliste. Der Bergbau habe Sachsen reich gemacht, deshalb bekennt er sich klar zu zukünftigen Bergbau in Sachsen. Auf die von Bergmeister Ray Lätzsch dargelegten Erfahrungen, um an Fördergelder zu gelangen, nahm er in seinen Grußwort direkt Bezug und stellt den Abbau bürokratischer Regelungen in Aussicht, um den Zugang zu Fördergeld für die ehrenamtlichen Vereine zu erleichtern. Er bedankt sich ausdrücklich für die ehrenamtliche Arbeit der Vereine und unterstreicht, wie wertvoll und wichtig diese für die Gesellschaft ist.
Der Landesvorsitzende des SLV Ray Lätzsch begrüßt die Gäste der Generalbefahrung 2018
Mit Hilfe einer Bildpräsentation wurde den Gästen die Aktivitäten des Verbandes des Bergjahres 2017 veranschaulicht und so verschiedene Höhepunkte, wie zum Beispiel den 5. SBHKT, gezeigt. Auch aus der Arbeit der Arbeitsgruppen wurde berichtet und so verdeutlicht was den Sächsischen Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine ausmacht.
Mit dem gemeinsamen Singen des Steigerliedes endete der offizielle Teil der Generalbefahrung bevor die Gäste mit den Vorstandsmitgliedern in die Kommunikationsrunde gingen. In einer lockeren Atmosphäre wurde über weitere Möglichkeiten der Unterstützung des Sächsischen Landesverbandes gesprochen und so die weitere Zusammenarbeit ausgelotet.
Dank gilt an dieser Stelle der Bergsicherung Freital für die gewährte Gasfreundschaft und der Bläsergruppe des Bergmusikkorps SAXONIA Freiberg für die musikalische Umrahmung.



Franz-Peter Kolmschlag (Text) und Andreas Rössel (Foto)