Bergmeistertag des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten und Knappenvereine 2005 in Sosa

 
(Zum Vergrössern bitte die Bilder anklicken)
         
 

Blick auf Sosa Begrüssung auf dem Parkplatz an der Staumauer Am Samstag 30.April 2005 hatte die Bergbrüderschaft Sosa zum traditionellen Bergmeistertag des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine e.V. ins Westergebirge eingeladen.
Nach der Begrüssung durch den Vorsitzenden der Bergbrüderschaft Sosa Dieter Gutzmerow stand als erster Punkt die Besichtigung der von 1949-1952 erbauten "Talsperre des Friedens" auf dem Programm.
Der Staumeister gab einige Erläuterungen zur Geschichte der Talsperre, deren erste Planungen bereits auf das Jahr 1905 zurückgehen. Auch einige Zahlen und Fakten zu Bauumfang, Fassungsvermögens und der Bedeutung für die regionale Wasserversorgung wurden genannt. Anschliessend beantwortete der Staumeiser noch einige Fragen der Teilnehmer.

An der StaumauerBlick von der Staumauer Im weiteren Verlauf des Bergmeistertag begaben sich die Teilnehmer zu Fuß zur nahegelegenen Köhlerei Marggraf. Diese befindet sich in einem ehemaligen Steinbruch in dem die Bruchsteine für die Staumauer der Talsperre Sosa gewonnen wurden.
In der Köhlerei wurden die Teilnehmer des Bergmeistertages von Karl-Heinz Sprengel - dem Vorsitzenden des Europäischen Köhlerverbandes begrüsst.
Herr Sprengel - übrigens im Habit eines Köhlergesellen von 1719 - gab zunächst einen Überblick über Geschichte und Bedeutung der Köhlerei sowie den 1996 gegründeten Europäischen Köhlerverband.

Blick auf den Stauraum der Talsperre SosaBegrüssung in der Köhlerei Marggraf Beim Rundgang durch das Gelände der Köhlerei Marggraf erläuterte Herr Sprengel den Ablauf der Herstellung von Holzkohle in der traditionellen Köhlerei, sowie deren die heutige Nutzung die neben der allseits bekannten Grillkohle u.a. auch in der Pharmazie und Landwirtschaft verwendet wird.
Die Teilnehmer wurden dann mit dem Köhlergruss "Gut Brand" verabschiedet.


Die Teilnehmer des Bergmeistertags führte der weitere Verlauf zur Galerie "In dr Sose" wo durch den Landesvorsitzenden des SLV Dr.-Ing. Henry Schlauderer die Ausstellung anlässlich des 300-Jährigen Bestehens der Bergbrüderschaft Sosa eröffnet wurde. Diese Jubiläum wird vom 27.-29. Mai 2005 mit einem Festwochenende gewürdigt. (Weitere Informationen dazu im Veranstaltungskalender)
Zu sehen waren neben historischen Fotos und Dokumenten auch die Originale der 1705 von Friedrich August I. gestifteten "Grossen Bergbarte" und der Fahne der Bergbrüderschaft von 1705.
Die Ausstellung wird übrigens noch bis zum 30.09.2005 zu besichtigen sein.
Den Abschluss des Bergmeistertages bildete ein gemeinsames Essen im Gasthof "Zum Stern" in Sosa.
Auch im Jahr 2006 wird es wieder einen Bergmeistertag des SLV geben, der dann in Kirchberg statfinden.

 
   
   
   
   
  Herr Sprengel erläutert den Aufbau eines Meilers In der Köhlerei Fahnenträger der Bergbrüderschaft Sosa  
         
  Grosse Bergbarte von 1705 Fahne der Bergbrüderschaft Sosa von 1705 Sargschlid  
         
  Austellungsexponate Galerie "In dr Sose" Abschluss des Bergmeistertages im Gasthof "Zum Stern"  
         
  Text und Fotos: © geme 2005