Schneeberger Bergbrüder - Vierte beim Bergmeisterpokal in Thum

Mannschaft der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" e. V. Werner Oettel, Ernst Rothemann, Mike Rothemann Erhard Troll, Mathias Drechsler(v.l.n.r.)
Werner Oettel beim Holzsägen

Der diesjährige Bergmeisterpokal des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine wurde in der Bergstadt Thum im Rahmen des Festwochendes zum Doppeljubiläum "400 Jahre Bergbrüderschaft Thum/50 Jahre Bergkapelle Thum" ausgetragen. Trotz sehr guter Leistungen im Bierglasstemmen und Holzsägen landeten die Bergbrüder aus Schneeberg - die Sieger des Vorjahres - nur auf dem 4. Platz. Insgesamt mussten die teilnehmenden Bergbrüderschaften fünf bergmännisch angelehnte Wettkämpfe bestreiten. Mike Rothemann war beim Gummistiefelzielwerfen nicht sehr zielsicher und landete auf einen hinteren platzen, genauso wie Mathias Drechsler beim Bergziege melken. Vielleicht lag es aber auch daran, dass die üblich verwendete Bergziege durch eine Bergkuh ausgetauscht wurde. Beim Holz nageln musste ein 180er Nagel in ein Rundholz eingeschlagen werden, wo ernst Rothemann den 4. Platz belegte. Beim Holzsägen musste ein Rundholz auf 45 Zentimeter abgeschätzt und abgesagt. Hier bewies Werner Oettel ein gutes Auge. Mit dem abgeschnitten Holzstück, was eine Länge von 45,7 Zentimeter hatte, wurde er zweiter. In der Königsdisziplin, dem Bierglasstemmen, kämpfte sich Erhard Troll auf einen tollen zweiten Platz. Am Ende wurde die Berggrabebrüderschaft Ehrenfriedersdorf erster des bergmännischen Wettstreites und sicherte sich den Bergmeisterpokal 2016. Beim anschließenden Bergbier werteten die Bergbrüderschaften die einzelnen Disziplinen aus und tauschten kleine Tipps und Trick miteinander aus.

Mathias Drechsler beim Bergkuh melken


Text und Fotos:Mike Rothemann (Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade)