Schneeberger Bergbrüder begehen 29. Bergquartal

Ehrenmitglied Gerhard Wahlicht(r.)
Der neugewählte Vorstand Christine Rotbarth, Martin Kuhnert, Steffen Wünsche, Anja Vieweg Jost Schnorr, Ray Lätzsch, Mike Rothemann, Jörg Wiegank (v.r.n.l.)
Mit einem kleinen Bergaufzug der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade", dem Musikkorps der Bergstadt Schneeberg und Fahnendelegationen befreundeter Vereine wurde am 30.04.2016 das 29. Bergquartal stimmungsvoll eingeläutet. Vom Fürstenplatz führte der Aufzug über den Schneeberger Markt bis zum Kirchgemeindehaus der St. Wolfgangskirche.

Mit drei Glockenschlägen der Bergglocke, dem Schneeberger Bergparademarsch und der Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Ray Lätzsch begann das 29. Bergquartal. Zunächst gedachte die Bergbrüderschaft in einer Schweigeminute ihren verstorbenen Vereinsmitglieder und allen Bergleuten, die im letzten Jahr zu Tode gekommen sind.

Danach wurden die verschiedenen Berichte des Vorstandes vorgetragen um den anwesenden Mitgliedern die Arbeit des Vorstandes und dem Verein darzulegen.

Auf der Tagesordnung des Bergquartals stand in diesem Jahr auch eine Satzungsänderung. Dies wurde in den letzten beiden Jahren überarbeitet und auf einen aktuellen Stand gebracht. Die neue Satzung musste letztendlich durch das Bergquartal bestätigt und darüber abgestimmt werden, damit sie in Kraft treten kann.

Im Anschluss wurden zahlreiche Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Bergbrüderschaft ausgezeichnet. Auch in diesem Jahr konnten wir wieder drei Mitglieder für "Besonderen Leistungen im Verein" auszeichnen. Reinhard Hunger, der sich sehr engagiert um die Jugendarbeit in unserem Verein kümmert. Ursula Preis, die seit vielen Jahren die Chronik auf aktuellem Stand hält, außerdem fertigt sie für unser neues Gezähe der Blaufarbenmüller Schutzhüllen aus Stoff an. Und Jürgen Brecheis wurde für seine Verdienste im Zeichenschütz ausgezeichnet. Eine große Ehre wurde Gerhard Wahlicht erwiesen, er wurde zum Ehrenmitglied der Bergbrüderschaft Schneeberg ernannt. Gerhard, unser ältestes aktives Mitglied, wird im November 90 Jahre alt. Er wurde für seine Verdienste in den vergangenen zwei Jahrzehnten für die Bergbrüderschaft geehrt.

Traditionell werden neue Mitglieder mit einem "Schneeberger Weißbitter" zum Bergquartal aufgenommen. Die Bergbrüderschaft Schneeberg konnte in diesem Jahr drei Habitträger und acht Fördermitglieder aufnehmen. In diesem Jahr stand auch wieder die Vorstandswahl an, da die dreijährige Legislaturperiode endete. Der alte Vorstand wurde in seiner Arbeit durch die anwesenden Mitglieder bestätigt und in der gleichen Besetzung wieder gewählt.

Bürgermeister Ingo Seifert bedankte sich in einem Grußwort für die gute Zusammenarbeit und überreichte der Bergbrüderschaft drei Bergbarden.

Im Schlusswort bedankte sich der 1. Vorsitzende der Bergbrüderschaft "Schneeberg Bergparade" Ray Lätzsch nochmals bei allen Mitgliedern für ihre geleistete Arbeit und ihren Enthusiasmus im Verein. Mit dem gemeinsamen Gesang des Steigerliedes endete das Bergquartal und alle Anwesenden wurden zu einem zünftigen Bergbier eingeladen.

Neuer Vorstand bei den Schneeberger Bergbrüdern

Zum letzten Bergquartal der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" am 30. April 2016 endete die dreijährige Legislaturperiode des Vorstandes. Im Laufe des Bergquartals wurde der Vorstand von seinen Aufgaben entlastet und die Wahl konnte durchgeführt werden. Alle anwesenden ordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder konnten in einer geheimen Wahl ihre Stimmen abgeben. Der neu gewählte Vorstand kam noch im verlauf des Bergquartals zu einer konstituierenden Sitzung zusammen, um den neuen 1. Vorsitzenden Ray Lätzsch zu benennen. In der ersten Vorstandssitzung am 12. Mai wurden die weiteren Positionen im Vorstand vergeben, die sich wie folgt zusammen setzt:

2. Vorsitzender Steffen Wünsche

Schriftführer Anja Vieweg

Schatzmeister Christine Rotbarth

Trachtenwart Martin Kuhnert

Öffentlichkeitsarbeit Mike Rothemann

Beisitzer Jost Schnorr und Jörg Wiegank



Der gewählte Vorstand möchte sich für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken und freut sich auf die Zusammenarbeit für die nächsten drei Jahre.




Text und Fotos:Mike Rothemann (Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade)