Arbeitseinsatz auf dem Gleeßberg

Sven Hubkin (hinten) und Ernst Rothemann bei der Grundreinigung am Gleeßbergturm
v. l. Wolfgang Hantsch, Sven Hubkin, Mike und Ernst Rothemann, Mathias Drechsler, Jost Schnorr und der kleine Ulli von den Wirtsleuten haben reine Arbeit geleistet
Der lange Winter hat überall seine Spuren hinterlassen. So auch auf dem Gleeßbergturm. Dieser befindet sich seit 2007 in der Obhut der Schneeberger Bergbrüderschaft und bedarf der ständigen Pflege. Die Bergbrüder sorgten vergangenen Freitag (19.04.2013) mit einem schnellen und einwandfreiem Arbeitseinsatz dafür, dass dieses Kleinod in der Schneeberg-Neustädtler Bergbaulandschaft für Besucher in einem ordentlichen und sauberen Zustand erhalten bleibt. Dabei wurde unter Anderem eine Grundreinigung durchgeführt, die Fenster ausgebaut und auf Hochglanz geputzt. Nun ist wieder klare Sicht über Schneeberg und Umgebung aus ca. 600 m Höhe von dem Köhlerturm auf dem Gleeßberg. Der Turm kann während den Öffnungszeiten der Berggaststätte Gleeßberg jederzeit besucht werden. An dieser Stelle bedankt sich der Vorstand der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" e. V. herzlichst bei allen Teilnehmern des Arbeitseinsatzes für ihr selbstloses Engagement.
Text und Fotos:Anja Vieweg (Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade)