Schneeberger Bergbrüder begehen 28. öffentliches Bergquartal

Das Bergquartal beim Gesang des "Steigerlied"
Bergbruder Reinhold Espig, der zum Ehrenmitglied der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" ernannt wurde
Mit einem kleinen Bergaufzug der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade&qout;, der Bergkapelle Schneeberg und einer Fahnenabordnung befreundeter Vereine stimmten sich die Bergbrüder auf ihr 28. Bergquartal am 2. Mai 2015 ein. Der Aufzug begann am Fürstenplatz in Schneeberg, zog sich weiter über den Markt und den Kirchplatz, bis hin zum Kirchgemeindehaus der St. Wolfgangskirche, wo das Bergquartal abgehalten wurde. Der 1. Vorsitzende Ray Lätzsch eröffnete das Bergquartal und durfte zahlreiche Gäste und Freunde der Bergbrüderschaft begrüßen. Danach wurde in einer Schweigeminute den toten Vereinsmitgliedern und Bergleuten gedacht, die im letzten Jahr von uns gegangen sind. Man sieht auch heute noch, dass es im Bergbau immer wieder tragische Unfälle gibt. Im Anschluss durfte traditionell unser ältestes aktives Mitglied, Gerhard Wahlicht mit 88 Jahren, die Bergbrüderschaftslade öffnen und die Kerzen unserer geschnitzten Steiger entzünden. Danach erfolgten die verschiedenen Berichte des Vorstandes. Auch der musikalische Teil durfte nicht fehlen, so sangen wir alle gemeinsam nach den Berichten das Lied "Freue dich Schneeberg". Dann erfolgte die Ehrung verdienter Mitglieder. Dieses Jahr konnte das Bergquartal wieder zahlreiche Bergschwestern und Bergbrüder für ihre langjährige Mitgliedschaft auszeichnen. Weiterhin wurden vier Vereinsmitglieder der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade&qout; ausgezeichnet, die besondere Leistungen im Verein erbracht haben. Eine große Ehre wurde Reinhold Espig erwiesen. Er wurde zum Ehrenmitglied der Bergbrüderschaft Schneeberg Bergparade e. V. ernannt. Durch seine langjährige Arbeit im Vorstand und sein Handwerk als Schneidermeister, hat er der Bergbrüderschaft große Dienste erbracht. Im Tagesordnungspunkt 7 wurden die Neuaufnahmen und Austritte im Verein bekannt gegeben. So konnte die Bergbrüderschaft zwei aktive und vier fördernde Mitglieder aufnehmen. Im Anschluss übermittelten unsere Gäste und befreundeten Vereine ein Grußwort bevor Ray Lätzsch das Schlusswort ergriff. Er bedankte sich noch einmal bei allen Mitgliedern und ihren Familien für ihre geleistete Arbeit und die Unterstützung und freut sich auf die weitere gemeinsame Zusammenarbeit. Mit dem "Steigerlied" endete das 28. öffentliche Bergquartal der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" und alle Anwesenden wurden traditionell zu einem Imbiss und Bergbier eingeladen.
Ehrenmitglied Günther Kretschmer(links im Bild) wird von Ray Lätzsch für seine 45-jährige Vereinzugehörigkeit ausgezeichnet


Text und Fotos:Mike Rothemann (Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade)