Schneeberger Bergbrüder holen 2. Platz bei Bergmeisterpokal

Bierglasstemmen
Schwellennägel einschlagen
Der diesjährige Ausrichter des Bergmeisterpokals der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine des sächsischen Landesverbandes war das Besucherbergwerk "Markus-Röhling-Stolln" in Frohnau. Sieben Vereine des Landesverbandes nahmen an dem traditionellen Wettstreit unter Bergleuten teil.
Die erste Disziplin des Wettkampfes sollte das klassische "Bierglasstemmen" sein. Dort konnte sich in einem spannendem Duell Erhard Toll von der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" gegen den Bergbruder aus Freiberg durchsetzten. Danach musste ein Bierglas auf Zeit ausgetrunken werden. Da konnte sich der Schneeberger Bergbruder Peter Rothbart im Mittelfeld platzieren. Anschließend ging es zum traditionellen "Nageleinschlagen". In einer leicht abgewandelten Form mussten 2 Schienennägel auf Zeit in eine Holzschwelle genagelt werden. Jost Schnorr von den Schneebergern musste sich nur dem Bergbruder aus Wiesa geschlagen geben. Danach wurde die Muskelkraft von Ray Lätzsch und Mike Rothemann beim "Huntschieben" unter Beweis gestellt. Es wurde ein voller Hunt auf Zeit über ein Gleiß geschoben. Auch hier wurden wir nur knapp von den Bergbrüdern aus Wiesa geschlagen. Im letzten Wettstreit ging es darum einen Stiefel in eine Baggerschaufel zu werfen. Leider war die Schaufel für unseren Bergbruder Mathias Drechsler nicht zu treffen und wir landeten bei dieser Disziplin auf den hinteren Plätzen.
Danach konnten sich die Bergbrüder erst einmal stärken, während die Kampfrichter die Punkte auszählten. Zur Siegerehrung gaben dann die Kampfrichter bekannt, dass die zwei besten Mannschaften noch einmal zu einem "Stechen" antreten müssen, weil sie punktgleich auf Platz 1 lagen.
Es traf die beiden Mannschaftsleiter der Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" und der Bergbrüderschaft Wiesa. Sie mussten noch einmal den "Gummistiefelzielwurf in die Baggerschaufel" durchführen. Wiesa legte vor und traf vier von fünf Stiefeln in die Baggerschaufel. Danach musste der Schneeberger Mike Rothemann nachlegen. Die ersten beiden Würfe wurden noch versenkt bevor die nächsten Würfe daneben gingen. So konnten sich dieses Jahr wieder einmal die Bergbrüder aus Wiesa freuen, die den Bergmeisterpokal 2014 gewonnen haben. Im Anschuss wurden noch alle Mitwirkenden auf ein Bergbier eingeladen und ließen den gemeinsamen Nachmittag gemütlich ausklingen.


Siegerehrung


Text und Fotos:Mike Rothemann (Bergbrüderschaft Schneeberger Bergparade)