Zu Gast bei den Bergleuten im Freiberger Silberbergbau

 
Herbert Pforr
  Titelabbildung Zu Gast bei den Bergleuten im Freiberger Silberbergbau   Buchbesprechung aus Bergglöckchen 1/2014 S.29


Herbert Pforr legt mit "Zu Gast bei den Bergleuten im Freiberger Silberbergbau" ein reich illustriertes Buch vor, das sich fast allen Facetten des Bergbaus in Freiberg widmet. Das bei dem auf 160 Seiten beschränkten Umfang nicht alles tiefgründig besprochen werden kann, ist offensichtlich.
Es werden neben der Geologie des Freiberger Lagerstätte, auch Technik und Technologie des Bergbaus und der Verarbeitung der geförderten Erze erläutert. Auch das Leben der Bergleute und ihr Brauchtum nimmt breiten Raum ein. In einzelnen Kapiteln werden u.a.die Berufs- und Paradekleidung oder das Knappschaftsleben näher vorgestellt. Mit den abschließenden Kapiteln "Auf dem Silberpfad durch die Stadt und das Revier" und "Zu Besuch im Letzten Freiberger Silberbergwerk" wir der Leser angeregt auch selbst einmal auf eine Entdeckungstour durch Freiberg und Umgebung zu gehen. Wer an weiteren Hintergrundinformationen interessiert ist, findet im Literaturverzeichnis Hinweise auf weiterführende Werke.
Fazit: Vor allem für allgemein an der Geschichte des Freiberger Bergbaus Interessierte in jedem Fall empfehlenswert.

(geme)

erschienen 2013 bei Sutton Verlag GmbH Erfurt
 
  Aus dem Inhalt:        
 
 
  160 Seiten, 140 Abbildungen, Paperback, 16,5 cm x 23 cm  
ISBN-10: 3-95400-305-8
ISBN-13 (EAN): 978-3-95400-305-1
 
Bezugsquellen für dieses Buch via Eurobuch suchen
      Zurück zur Übersicht  
Alle Angaben zu Preisen und Bezugsmöglichkeiten ohne Gewähr!