Landesdelegiertenversammlung des SLV in Oelsnitz/Erzgebirge

 
    (Bilder zum Vergrössern bitte anklicken)    
  Bild 1/18

Auftritt des Männergesangsvereins "Sachsentreue" aus Neuwürschnitz

Bild 2/18

Blick von oben auf die Tagungsteilnehmer

Bild 3/18

Begrüßung durch den Landesvorsitzenden Ray Lätzsch

Bild 4/18

Geschäftsführer Franz-Peter Kolmschlag trägt den Geschäftsbericht vor

 
  Bild 5/18

Grußwort Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer



Jedes Jahr an einem Samstag Ende April lädt der Sächsische Landesverband der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine (SLV) die Delegierten seiner Mitgliedsvereine zur Landesdelegiertenversammlung (LDV) ein. Gastgeberort war am 29. April diesen Jahres die Steinkohlenbergbaustadt Oelsnitz/Erzgebirge. Tagungsort war die - in den Jahren 1954 bis 1956 als Kulturhaus erbaute - Stadthalle am Rathausplatz.
Pünktlich um 10:00 Uhr begann die Veranstaltung mit dem Auftritt des Männergesangsvereins "Sachsentreue" aus Neuwürschnitz, die als Mitgliedsverein des SLV im Habit der Steinkohlenbergleute bergmännisches Liedgut zu Gehör brachten.
Nach diesem musikalischen Auftakt begrüßte des Landesvorsitzende des SLV Ray Lätzsch die Delegierten und Gäste. Der Bestätigung der Tagesordnung schloss sich das Entzünden der Berglichts und das Schlagen der Bergglocke durch die jeweils ältesten anwesenden Delegierten.
Die Versammlungsleitung lag in diesem Jahr beim 2.Schriftführer des SLV André Schraps.
Ein fester Bestandteil am Beginn der Landesdelegiertenversammlung ist die Totenehrung. Dazu erhoben sich die Anwesenden und es wurden die Namen der verstorbenen Bergbrüder und Bergschwestern aus den Mitgliedsvereinen verlesen. Das Totengedenken schließt aber auch all jene namentlich Unbekannten ein, die im Bergbau auf aller Welt im vergangenen Jahr ihr Leben verloren haben.
Das Programm der LDV war in diesem Jahr auch ohne anstehende Neuwahlen des Vorstands sehr umfangreich. Es galt für die Delegierten unter anderem zwei wichtige Personalentscheidungen des Vorstand zu bestätigen. Dies war ein Punkt des Geschäftsberichts der vom Geschäftsführers des SLV Franz-Peter Kolmschlag vorgetragen wurde. Zum einen hatte Günther Zielke am 15. Januar 2017 aus gesundheitlichen Gründen das Amt des Vorsitzenden des SLV niedergelegt. Am 21. Januar 2017 fasste der Vorstand Bergkamerad Ray Lätzsch entsprechend §12, Abs.8 der Satzung mit Wirkung vom 21. Januar 2017 bis zum Ende der laufenden Wahlperiode zum Vorsitzenden berufen.
Als weitere Personalie war das Nachrücken von Stefan Thorandt in den Vorstand durch die LDV zu bestätigen. Beide Abstimmungen erfolgten nach der Abstimmung über den Geschäftsbericht. Die jeweiligen Beschlüsse des Vorstands wurden einstimmig bestätigt.
Ein weiterer Punkt des Geschäftsberichts waren die Berufung eines neuen Beirats des SLV für die Dauer von drei Jahren im Oktober 2016. Auch dies würde in der anschließenden Abstimmung durch die Delegierten bestätigt.
Weiterhin gab der Geschäftsführer einen Rückblick auf die Vielzahl der Aktivitäten des SLV im Berichtzeitraum seit der letzten LDV in Thum. Ein besonders erwähnenswerter Erfolg war dabei die Aufnahme der „Sächsischen Bergparaden“ als Immaterielles Kulturerbe. Ein wichtiges Thema bildete dann noch die Vorbereitung des 5. Sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappentages in Ehrenfriedersdorf.
Der Schatzmeister des SLV Ulrich Schulze legte in seinem anschließenden Finanzbericht die finanzielle Situation des Landesverbandes dar und gab mit dem Finanzplan eine Vorschau auf die geplanten Ausgaben des kommenden Geschäftsjahres. Den Abschluss seines Vortrages bildete die Empfehlung den Mitgliedsbeitrag bei 3 EUR pro Mitglied und Jahr zu belassen.
Die Revisionskommission bescheinigte dem Schatzmeister im anschließenden von Sebastian Wagner vorgetragenen Revisionsbericht eine tadellose Arbeit bei der Verwaltung der Finanzen des SLV. Auch in diesem Jahr gab es von den Revisoren kleine Hinweise wie sehr Gutes noch weiter zu verbessern wäre.
In den folgenden Berichten der Arbeitsgruppen Bergmusik (Landesbergmusikdirektor Jens Bretschneider), Bergbauliche Schauanlagen und Berglied (Landesbergchordirektor Lutz Eßbach) war neben der im abgelaufenen Berichtzeitraum auf den jeweiligen Gebieten geleisteten Arbeit, vor allem die zukünftige Fortführung der bergmännischen Traditionspflege und die Nachwuchsgewinnung in den Vereinen ein beherrschendes Thema, das die Arbeit des SLV in den kommenden Jahren entscheidend mitbestimmen wird.
Den Berichten schlossen sich nach sehr knapper Diskussion die Abstimmungen zum Geschäftsbericht, zum Finanzbericht, Finanzplan und zur Höhe des Mitgliedsbeitrags an. Der Vorstand wurde dabei für das abgelaufene Berichtjahr einstimmig entlastet. Auch die oben erwähnten Personalentscheidungen einschließlich der Bestätigung des Beirats wurden von der Landesdelegiertenversammlung einstimmig angenommen.
Vor der Mittagspause gab es nun noch für die Gäste Gelegenheit zu Grußworten an die LDV. Davon machten unter der Oelsnitzer Bürgermeister Bernd Birgikt, der Landrat des Erzgebirgskreises Frank Vogel, der Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer und das Beiratsmitglied MdL Alexander Krauß Gebrauch. In allen Grußworten kam die Wertschätzung der Arbeit des SLV bei der Bewahrung und Fortführung bergmännischer Traditionen in all ihren Formen zum Ausdruck.
Anschließend konnten sich die Delegierten beim Mittagessen für die noch anstehenden Tagesordnungspunkte stärken.
Die Landesdelegiertenversammlung ist auch seit vielen Jahren ein Anlass verdiente Einzelmitglieder aus den Reihen der Mitgliedsvereine in würdiger Form für ihren Einsatz bei der Bewahrung und Fortführung bergmännischer Traditionen auszuzeichnen. In diesen Jahr wurden Carmen Fuchs (Hüttenkapelle Werderaner), Uwe Wendler (Bergmännischer Musikverein Ehrenfriedersdorf) zu Bergmusikmeistern und Jens Kaltofen (Musikkorps der Stadt Olbernhau) zum Oberbergmusikmeister ernannt. Der Laudator Landesbergmusikdirektor Jens Bretschneider würdigte die Verdienste der Geehrten.
Mit dem Titel Bergmeister wurden ausgezeichnet Berndt Fischer (Gewerkschaft Aurora Erbstolln Dorfhain) - der die Ehrung leider nicht selbst entgegen nehmen konnte - , Ingrid Kadner (Bergbrüderschaft Geyer), Mario Beierlein (Bergmännischer Traditionsverein Zwönitz) und Ulrich Schulze (Knappenverein Altenberg). Der Landesvorsitzende Ray Lätzsch würdigte als Laudator das Wirken der frisch ernannten Bergmeister.
Gernot Müller vom Singkreis Neustädel wurde für seien Verdienste um die Bewahrung bergmännischen Liedguts mit dem Titel Bergliedermeister ausgezeichnet. Als Laudator würdigte Landesbergchordirektor Lutz Eßbach die langjährige ehrenamtliche Tätigkeit des Geehrten.
Es folgten noch zwei ganz besondere Ehrungen. Auf Vorschlag des Vorstandes und Beschluss der Landesdelegiertenversammlung wurden Bergmeister Günther Zielke und Landrat Frank Vogel zu Ehrenmitgliedern des Sächsischen Landesverbandes der Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine ernannt. Die Begründung für diese Ehrung die für ganz besondere Verdienste um den Landesverband vergeben wird lieferte in seiner Laudatio der Beiratsvorsitzende und Oberberghauptmann Prof. Dr. Bernhard Cramer.
In seinem Schlusswort dankte der Vorsitzende des SLV Ray Lätzsch im Namen der Delegierten den Gastgebern für die Vorbereitung und Durchführung des LDV.
Mit dem gemeinsamen Gesang des Steigerliedes und dem Löschen des Berglichts die Landesdelegiertenversammlung ihren Abschluss.
Die nächste Landesdelegiertenversammlung findet am 21.04.2018 in Altenberg statt. Dort wurde bereits im Jahre 2005 eine Landesdelegiertenversammlung abgehalten.

Text und Fotos: © geme 2017
Bild 6/18

Grußwort Frank Vogel (Erzgebirgskreis)

 
  Bild 7/18

Schlägel und Eisen im Balkongeländer der Stadthalle Oelsnitz/Erzgebirge

Bild 8/18

Bergmusikmeister Carmen Fuchs (2 v.r.)

 
  Bild 9/18

Bergmusikmeister Uwe Wendler (2 v.r.)

Bild 10/18

Oberbergmusikmeister Jens Kaltofen (2 v.r.)

 
  Bild 11/18

Für Bergmeister Berndt Fischer nahm stellvertretend ein Vereinsmitglied von der Gewerkschaft Aurora Dorfhain die Ehrung entgegen

Bild 12/18

Bergmeister Ingrid Kadner

 
Bild 13/18

Bergmeister Mario Beierlein (2 v.r.)

Bild 14/18

Bergmeister Ulrich Schulze (2 v.r.)

Bild 15/18

Bergliedermeister Gernot Müller (2 v.r.)

Bild 16/18

Ehrenmitglied Frank Vogel (2 v.r.)

Bild 17/18

Geschäftsführer Franz-Peter Kolmschlag gratuliert Ehrenmitglied Günther Zielke

Bild 18/18

Gemeinsamer Gesang des Steigerliedes