Websites der Gastgeberstadt

3.Sächsischer Bergmanns- Hütten- und Knappentag 2007 in Johanngeorgenstadt

 
mehr Bilder zum 3.Sächsischen Bergmannstag
    (Bilder zum Vergrössern bitte anklicken)    
  Bild 1/38

Präsentation des Briefmarkenblocks zum 3.Sächsischen Bergmannstag anlässlich der Pressekonferenz am 27.08.2007

Bild 2/38

Die "Erzgebirgische Bergbauagentur" auf dem Handels- und Handwerkermarkt

Bild 3/38

Ernennung zum Bergmeister

Bild 4/38

Schautafeln des Fördervereins "Montanregion" in der ehemaligen Pestalozzi Mittelschule

 
  Bild 5/38

Sonderausstellung "Bergmännische Grabgebräuche" in der ehemaligen Pestalozzi Mittelschule

Vom 31.August bis zum 02.September fand der 3.Sächsische Bergmanns- Hütten- und Knappentag statt. Nach Annaberg-Buchholz 1992 und Freiberg im Jahr 2002 war diesmal die jüngste sächsische Bergstadt Johanngeorgenstadt Gastgeber.
Die Reihe der Veranstaltungen begann am Freitag Abend mit der Aufführung des Schauspiels "Die Exulanten" in der Stadtkirche.Das von Max Schreyer verfasste Stück stellt die Gründung der Stadt durch Kurfürst Johann Georg II im Jahre 1655 in den Mittelpunkt. Es wurde in der gezeigten Form erstmals zur 350-Jahrfeier der Stadt im Jahre 2005 aufgeführt.
Im Festzelt auf dem Platz des Bergmanns sorgten dann ab 21.00 Uhr "De Randfichten" für gute Stimmung.
Am Sonnabend vormittag liefen mehrere Veranstaltungen parallel so das Wismutkolloquium mit zahlreichen interessanten Vorträgen in der Mittelschule und einer anschliessenden Vor-Ort-Besichtigung verschiedener Sanierungsobjekte der Wismut GmbH in Johanngeorgenstadt. Gleichzeitig fand – zwar entgegen der ursprünglichen Planung nicht im Musikpavillion sondern im Festzelt auf dem Platz des Bergmanns – das 3. Sächsische bergmännische Chortreffen statt.
In der Mittelschule war übrigens während aller drei Tage die Sonderausstellung "Bergmännische Grabgebräuche" zu besichtigen.
Seit 10:00 Uhr hatte auch der Handels- und Handwerkermarkt geöffnet. Dort gab es diverse Buden an denen für das leibliche Wohl der Gäste mit Speisen und Getränken gesorgt wurde. Daneben boten etliche Händler erzgebirgstypische und bergbaubezogene Artikel an. Unter anderem stellte Knut Neumann sein neues Buch "Uniformen der Berg- und Hüttenleute im sächsischen Montanwesen" an einem eigenen Stand vor. Die Firma postmodern beteiligte mit einem "Postamt untertage" im Lehr- und Schaubergwerk "Frisch Glück Glöckl" wo auch der eigens zu diesem Anlass herausgegebene nichtamtliche Briefmarkenblock mit Motiven aus dem Johanngeorgenstädter Bergbau erworben werden konnte. Offiziell vorgestellt wurde dieser nichtamtliche Briefmarkenblock bereits am 27.August im Rahmen einer Pressekonferenz zum 3.Sächsische Bergmanns- Hütten- und Knappentag im Huthaus am Pferdegöpel.
Am späten Nachmittag des 01.September gab es dann noch musikalische Unterhaltung bei einem Bergkonzert im Festzelt in der Mittelstadt.
Zur gleichen Zeit fand in der Mittelschule der Festempfang für geladenene Gäste statt. Neben den Ansprachen des Bürgermeisters Holger Hascheck, des 1.Landesvorsitzenden des SLV Dr.-Ing. Henry Schlauderer und des Landrats Karl Matko kam es auch noch zu einer besonderen Ehrung mit der Ernennung des 1. Vorsitzenden des SLV Dr.-Ing. Henry Schlauderer und des 1.Geschäftsführers des SLV Horst Klimpel zu Bergmeistern.[mehr dazu] Musikalisch umrahmt wurde der Festempfang vom Kammermusikkreis der Musikschule Johanngeorgenstadt.
Einen besonders stimmungsvollen Höhepunkt des Bergmannstages bildete dann nach Einbruch der Dunkelheit der Große Bergmännische Zapfenstreich in der Sportstätte Franz-Mehring.
Zum Ausklang dieses Samstags gab es gegen Mitternacht noch ein Feuerwerk am Festzelt in der Altstadt.
Am letzten der drei Veranstaltungstage erwartete die Besucher und Mitwirkenden noch einmal ein umfangreiches Programm.
Eröffnet wurde der Tag mit einem Berggottesdienst in der Stadtkirche um 10:00 Uhr.
Ein Aufritt des Erzgebirgsensembles Aue im Musikpavillion überbrückte dann die Zeit bis zum Grossen Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns. An diesem Bergkonzert nahmen fast alle im SLV organisierten Bergkapellen teil. Nach eindrucksvollen musikalischen Darbietungen war das gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern gesungene "Glück auf der Steiger kommt" ein gelungener Abschluss des von Landesbergmusikdirektor Hermann Schröder geleiteten Konzerts.
Während sich die Bergkapellen und Bergbrüderschaften nun zum Stellplatz in der Johanngeorgenstädter Neustadt begaben, sicherten sich die insgesamt mehr als 20000 Zuschauer einen guten Platz an der Paradestrecke.
Die Parade an der neben nahezu allen Vereinen aus dem SLV auch Vereine aus Thüringen, Hessen, dem Saarland, Nordrhein-Westphalen, Sachsen-Anhalt, Bayern und der Tschechischen Republik teilnahmen, war mit insgesamt 1700 Bergmusikern und Trachtenträgern die grösste in diesem Jahr in Sachsen.Dies liess sich auch der Schirmherr des 3.Sächsischen Bergmanns- Hütten- und Knappentages der sächsische Ministerpräsident Prof. Dr. Georg Milbradt nicht entgehen. Er verfolgte zusammen mit weiteren Ehrengästen die Parade von der Tribüne an der Eibenstocker Strasse aus. Diesem letzen Höhepunkt schloss sich noch der bergmusikalische Ausklang im Festzelt am Platz des Bergmanns an.
Rückblickend kann man feststellen das der 3. Sächsische Bergmanns- Hütten- und Knappentag eine rundum gelungene Veranstaltung war, bei der auch das Wetter mitspielte.

Text und Fotos: © geme 2007
Bild 6/38

Stand der "Freien Presse" auf dem Handels- und Handwerkermarkt

 
  Bild 7/38

Marktreiben am Sonntag

Bild 8/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

 
  Bild 9/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

Bild 10/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

 
  Bild 11/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

Bild 12/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

 
  Bild 13/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

Bild 14/38

Grosses Bergkonzert auf dem Platz des Bergmanns

 
  Bild 15/38

Die Bergmusiker machen sich nach dem grossem Bergkonzert auf den zur Bergparade

Bild 16/38

Der Pressesprecher des SLV Jochen Rosenberger im Gespräch mit Besuchern des Bergmannstages

 
  Bild 17/38

Dichtes Zuschauergedränge vor der Bergparade an der Eibenstocker Strasse

Bild 18/38

Grosse Bergparade - An der Spitze der Parade die Standarte des SLV

 
Bild 19/38

Grosse Bergparade - Die Bergknappschaft Johanngeorgenstadt

Bild 20/38

Grosse Bergparade - Gastvereine aus Thüringen

Bild 21/38

Grosse Bergparade - Bergmusikkorps "Glück Auf" Oelsnitz e.V.

Bild 22/38

Grosse Bergparade - Berg-, Knapp- und Brüderschaft Jöhstadt e.V.

Bild 23/38

Grosse Bergparade - Bitterfelder Bergleute e.V.

Bild 24/38

Grosse Bergparade - Bergmusikkorps "Frisch Glück" Annaberg-Buchholz/Frohnau e.V.

Bild 25/38

Grosse Bergparade - die Knappschaft aus Medenec (Kupferberg Tschechische Republik)

Bild 26/38

Grosse Bergparade - Berggrabebrüderschaft Ehrenfriedersdorf e.V.

Bild 27/38

Grosse Bergparade - Bergbrüderschaft "Schneeberger Bergparade" e.V.

Bild 28/38

Grosse Bergparade - Freundeskreis Geologie und Bergbau e.V. Hohenstein-Ernstthal

Bild 29/38

Grosse Bergparade - Bergmusikkorps Saxonia Freiberg e.V.

Bild 30/38

Grosse Bergparade - Historische Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft e.V.

Bild 31/38

Grosse Bergparade - Historische Freiberger Berg- und Hüttenknappschaft e.V.

Bild 32/38

Grosse Bergparade - Den Abschlus der Parade bildete der Steinkohlenbergbauvereine Zwickau e.V.

Bild 33/38

Grosse Bergparade - Ende

Bild 34/38

Ministerpräsident Georg Milbradt und der 1.Landesvorsitzende des SLV Henry Schlauderer mit weiteren Ehrengästen auf der Tribüne

Bild 35/38

Nach der Parade am Festzelt Mittelstadt

Bild 36/38

Bergmusikalischer Ausklang im Festzelt mit dem Bergmannsblasorchester Kurbad Schlema e.V.

Bild 37/38

Nach der Parade am Festzelt Mittelstadt

Bild 38/38

Nach der Parade

mehr Bilder zum 3.Sächsischen Bergmannstag gibt es hier >>>